Archiv der Kategorie: Haus

Heizen im KFW 40 Haus

Anfang Juli sind wir ins Haus gezogen, also mitten im Sommer. Nun sind die ersten vier Monate rum, und wir haben ein erstes Gefühl dafür bekommen was es heißt in einem modernen, gut gedämmten Haus zu wohnen.

Bild von ri auf Pixabay 

Primärenergieträger bei uns ist Holz. Über die Biowärme Nettersheim haben einen Zugang an das örtliche Nahwärmenetz. Die gelieferte Nahwärme wird für die Heizung und die Warmwasseraufbereitung verwendet. Zusätzlich verfügen wir über einen Kamin, einen Schiedel Kingfire Classico S. Eigentlich wollten wir den Kamin nur der Wohnlichkeit wegen, weniger als „Heizung“, aber nach den ersten kalten Tagen stellt sich raus: Das funktioniert ganz gut!

Grundsätzlich fällt auf: Wir müssen derzeit praktisch nicht heizen! Die Raumthermostate stehen alle auf 17°C, trotzdem haben wir in allen Räumen 21°C.… Weiterlesen... “Heizen im KFW 40 Haus”

Regen, Sturm, Feuer und andere Katastrophen

Die letzten Wochen gingen uns wirklich nah und wir waren und sind immernoch zutiefst betroffen von dem, was direkt vor unserer Haustür in der Eifel und auch in der alten Heimat Leverkusen geschehen ist. Die Bilder, Schicksale und schrecklichen Ereignisse gehen uns nicht aus dem Kopf. Insbesondere Menschen, die alles verloren haben, neben dem Haus und allen Habseligkeiten auch noch um geliebte Menschen trauern, ist erschreckend – und das alles in unmittelbarer Nähe.

Gleichzeitig sind wir dankbar und demütig, dass wir selber nicht betroffen sind. 24 Stunden kein Strom und eine voll gelaufene Trampolingrube ist alles, was wir davon zu spüren bekommen haben. 24 Stunden ohne Strom ist zwar auch doof so mit 3 Kindern (inkl. Baby), aber kein Grund zur Beschwerde.… Weiterlesen... “Regen, Sturm, Feuer und andere Katastrophen”

Experten – Alles aus einer Hand

Als wir innerhalb einer Woche ein Grundstück reserviert und bei FingerHaus einen Werkvertrag unterschrieben haben, war von vornherein klar, dass wir keines der Gewerke in Eigenleistung machen wollen und auch keine Gewerke rausnehmen wollen. Wir wollen wirklich alles aus einer Hand. Nicht, weil wir es nicht können, sondern weil wir nicht wollen. Und weil wir vorausschauend planen und nachher in 2, 3, 4 Jahren auch noch sagen wollen: Alles richtig gemacht. Denn uns ist klar, dass es immer zu Diskussionen führt, wenn man irgendwas rausnimmt und selber macht oder fremdvergibt. Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei?

Bild von annawaldl auf Pixabay 

Also warum sind die Fliesen uneben verlegt: Weil der Estrich uneben war oder weil der Fliesenleger keine gute Arbeit gemacht hat?… Weiterlesen... “Experten – Alles aus einer Hand”

Gut Ding will Weile haben – der Estrich trocknet

Im Moment kommt es uns vor wie eine „tote“ Zeit, denn auf unserer Baustelle geht es sichtlich nicht voran. Aber nur mit bloßem Auge lässt es sich nicht erkennen, in Wirklichkeit passiert nämlich doch etwas sehr Wichtiges: der Estrich trocknet.

Wir haben sehr gehofft, dass bis zum Gießen des Estrichs die Nahwärmeübergabestation errichtet und in Betrieb genommen wird. Leider hat das aus diversen Gründen nicht geklappt, obwohl wir alles dran gesetzt haben. Wetter können wir leider nicht beeinflussen und daran ist es letztendlich gescheitert.

Von Anfang an habe ich alle Beteiligten, die sich um die Hausanschlüsse – in diesem Fall Nahwärme – kümmern, auf dem Laufenden gehalten, wann unser Haus gestellt wird und als es dann tatsächlich gestellt wurde. Da die Tiefbaufirma dann sowieso im Baugebiet tätig waren, kamen sie gemeinsam mit dem Ansprechpartner der Gemeinde einfach mal vorbei und schauten es sich an bzw.… Weiterlesen... “Gut Ding will Weile haben – der Estrich trocknet”

Die Elektroinstallation

Es geht Schlag auf Schlag weiter in unserem Häuschen. Schon am 2. Stelltag war auch der Elektriker von Elektro Schilling vor Ort und hat angefangen, Kabel zu ziehen.

Er war dann bis Donnerstag der Folgewoche, also insgesamt 5 Werktage, im Haus beschäftigt und wir waren zweimal vor Ort, um Dinge abzusprechen, z. B. die genaue Lage der Lampenauslässe und die Steckdosen, z. B. in der Küche. Er war wirklich fleißig und die Abstimmung war unkompliziert.

In Absprache haben wir dann noch 2 zusätzliche Spots untergebracht – gegen entsprechenden Aufpreis und eine Aufputz-Außensteckdose. Der Elektriker hat eine Preisliste mit und man kann dann noch das eine oder andere kurzfristig hinzufügen. Das finden wir praktisch und sehr sinnvoll, weil man ja in der Bemusterung noch nicht wirklich alles so präsent im Kopf hat.… Weiterlesen... “Die Elektroinstallation”