Vorabzüge und Mehr-Minder-Kosten-Rechnung

Wir haben unsere Vorabzüge und Mehr-Minder-Kosten-Rechnung erhalten. Die Vorabzüge waren schon richtig gut getroffen und wir hatten nur kleine Änderungen:

  • Eine Änderung basierte auf einem Missverständnis, denn die Zeichner hatten verstanden, dass wir direkt auf der Grundstücksgrenze eine Garage setzen wollten, was aber nicht der Fall ist. Wir hatten eher die Idee, da später mal ein Carport nachzurichten, aber erstmal nur einen Stellplatz dort vorzusehen und mit der Garage erst mit Berücksichtigung der Abstandsfläche zu beginnen.
  • Eine gravierende Änderung, die wir noch nachtragen mussten, ist die Kniestockhöhe, die aber mit der nicht klar formulierten Bebauungsplanung zu tun hat. Wir dürfen zwar in der Höhe 5,50 m bauen, aber kein zweites Vollgeschoss, was allerdings bei der geplanten Kniestockhöhe von 1,30 m so gewesen wäre. Da uns aber vor allem eine schnelle Umsetzung wichtig ist, bleiben wir voll und ganz in der Bebauungsplanung, was uns dann 10 cm Kniestock kostet, also setzen wir diesen runter auf 1,20 m – spart ja auch noch ein paar Euros.
  • Zudem haben wir die Tür im unteren Bad auf eine 90-er Breite geändert, statt 78 cm, um bequem in die Dusche zu kommen, wenn wir später ans Alter denken. Sicher ist sicher.
  • Im oberen Bad haben wir noch einmal die Anregung von den Zeichnern bekommen, dass der Durchgang zur Dusche zwischen Dusche und Badewanne sehr schmal ist (65 cm). Deshalb sind wir dann auf die nächstkleinere Dusche runtergegangen: 90 x 140 cm statt 110 x 140 cm, was uns dann 20 cm breiteren Durchgang ermöglicht. Idee für die Bemusterung ist allerdings, die Anordnung noch einmal zu überdenken und die Badewanne auf die andere Seite des Bades zu verschieben, um die Durchgänge zu optimieren – auch wieder in Bezug aufs Alter.
  • Die Dachflächenfenster hatten wir eigentlich mit dem Architekt vergrößert, was leider in den Zeichnungen nicht berücksichtigt wurde und wir haben auch nicht darauf geachtet. Auch das ist dann noch einmal Thema in der Bemusterung, dass wir da einen Lichtgewinn ermöglichen.

Mehr-Minder-Kosten-Rechnung

Die Mehr-Minder-Kosten-Rechnung (nur für unsere Unterlagen, um einen verlässlichen Preis zu haben) haben wir erhalten, wo uns allerdings einige Fragen entstanden sind. Der Ersteller war sehr freundlich und kompetent und hat diese Fragen schnell beantwortet – sowohl per E-Mail als auch im telefonischen Kontakt.

Die Berechnung war übersichtlich und nachvollziehbar, obwohl es sich komplizierter darstellte, da wir im Werkvertrag einen ganz anderen Haustyp mit sowohl unterschiedlichen m²-Zahlen der einzelnen Flächen als auch unterschiedliche Dummy-Positionen für Lüftungsanlage und Bemusterungsguthaben enthalten hatten, die für den Berechner nicht sofort erkennbar waren.

Alles in allem haben wir einen verlässlichen Preis erhalten, der sich voll und ganz im Rahmen unseres Budgets bewegt und keine Überraschungen bescherte.

Bisher sind wir nur an kompetente Ansprechpartner geraten, die uns immer schnell die Antworten auf unsere bewegenden Fragen geben, sodass wir nicht über schlaflose Nächste wegen Unklarheiten klagen können.

Nun müssen wir aber warten – auf Bauantragsunterlagen und Bemusterung! 🙁