Garten

Das Haus ist noch nicht ganz fertig und trotzdem beschäftigen wir uns schon jetzt mit der Gartenplanung und haben rechtzeitig – schon vor Hausstellung – einen Gärtner beauftragt, damit er sich einen Zeitraum für uns frei hält. Denn wir möchten wirklich in ein FERTIGES Haus mit Garten einziehen. Zumindest die Grundanlage mit Grenzbepflanzung und Wiesenflächen sollten fertig sein, damit die Kinder toben können. Ob und wo wir Beete haben werden, ein Sitzplatz mit Feuerschale und ein Gartenhäuschen sowie auch so kleine Träume wie eine Kräuterspirale und auch eine Fläche, wo wir eigenes Gemüse anpflanzen können, werden wir uns dann noch in Ruhe überlegen. Schließlich wächst man mit seinen Aufgaben und ich habe wirklich Lust dazu, etwas selbst zu gestalten und zu bauen, wo wir nachher wirklich sagen können: Das haben wir selbst gemacht.… Weiterlesen... “Garten”

Das Heimnetzwerk

Ein Heimnetzwerk hat fast jeder zu Hause, meistens in Form eines Routers mit integriertem Wireless LAN (WLAN) Access Point. Und so beheimatet das Heimnetzwerk diverse Geräte, angefangen bei Smartphones, Tablets, Spielekonsolen, Computer, Smart Home Geräte usw. Das alles geht heute ohne viel Aufwand und ohne viel Technikverständnis.

Ganz so einfach wollte ich es mir nicht machen. Als interessierter Laie in Sachen Netzwerk war es mir wichtig ein ordentliches Heimnetzwerk zu haben. Schon bei der Planung unserer Eigentumswohnung vor 10 Jahren habe ich ein recht ordentliches, kabelgebundenes Heimnetzwerk installieren lassen. Mit 10 Jahren Abstand haben sich natürlich Anforderungen geändert und es hat keinen Sinn gemacht die Planung einfach so für das Haus zu übernehmen.

Bild von Martinelle auf Pixabay 

Wozu überhaupt ein Heimnetzwerk?

Weiterlesen... “Das Heimnetzwerk”

Estrichtrockung

Im Moment kommt es uns vor wie eine „tote“ Zeit, denn auf unserer Baustelle geht es sichtlich nicht voran. Aber nur mit bloßem Auge lässt es sich nicht erkennen, in Wirklichkeit passiert nämlich doch etwas sehr Wichtiges: der Estrich trocknet.

Wir haben sehr gehofft, dass bis zum Gießen des Estrichs die Nahwärmeübergabestation errichtet und in Betrieb genommen wird. Leider hat das aus diversen Gründen nicht geklappt, obwohl wir alles dran gesetzt haben. Wetter können wir leider nicht beeinflussen und daran ist es letztendlich gescheitert.

Von Anfang an habe ich alle Beteiligten, die sich um die Hausanschlüsse – in diesem Fall Nahwärme – kümmern, auf dem Laufenden gehalten, wann unser Haus gestellt wird und als es dann tatsächlich gestellt wurde. Da die Tiefbaufirma dann sowieso im Baugebiet tätig waren, kamen sie gemeinsam mit dem Ansprechpartner der Gemeinde einfach mal vorbei und schauten es sich an bzw.… Weiterlesen... “Estrichtrockung”

Wir drehen uns im Kreis

Der FingerHaus-Installateur hat zwischenzeitlich wertvolle Arbeit geleistet: er hat die Rohre für die Lüftungsanlage und die Fußbodenheizung im Boden verlegt, bevor dann der Estrich kommen konnte.

Doch bevor das so weit war, gab es noch ein paar Schnittstellen zu koordinieren. Wir haben eine Nahwärme-Anschlussverpflichtung in unserer Bebauungsplanung, was bedeutet, dass ein ortsansässiger Installateur eine Nahwärmeübergabestation anschließen muss. Dafür musste durch die Bodenplattenfirma ein 200-er KG-Rohr mit maximal 15-Grad-Bögen aus der Bodenplatte herausgeführt werden. So stand es in den Technischen Anschlussbedingungen, die wir vorab erhalten haben.

Die Erdarbeiten für die Hausanschlüsse der Nahwärme werden von einer Tiefbaufirma erledigt, die von der Gemeinde beauftragt wird – die Kosten werden dafür an uns weiterberechnet. Um keine Zeit zu verlieren, habe ich den zuständigen Ansprechpartner immer auf dem Laufenden gehalten, was unseren Stelltermin betrifft.… Weiterlesen... “Wir drehen uns im Kreis”

Elektriker

Es geht Schlag auf Schlag weiter in unserem Häuschen. Schon am 2. Stelltag war auch der Elektriker von Elektro Schilling vor Ort und hat angefangen, Kabel zu ziehen.

Er war dann bis Donnerstag der Folgewoche, also insgesamt 5 Werktage, im Haus beschäftigt und wir waren zweimal vor Ort, um Dinge abzusprechen, z. B. die genaue Lage der Lampenauslässe und die Steckdosen, z. B. in der Küche. Er war wirklich fleißig und die Abstimmung war unkompliziert.

In Absprache haben wir dann noch 2 zusätzliche Spots untergebracht – gegen entsprechenden Aufpreis und eine Aufputz-Außensteckdose. Der Elektriker hat eine Preisliste mit und man kann dann noch das eine oder andere kurzfristig hinzufügen. Das finden wir praktisch und sehr sinnvoll, weil man ja in der Bemusterung noch nicht wirklich alles so präsent im Kopf hat.… Weiterlesen... “Elektriker”